Wie wir bereits in den vergangenen Monaten berichteten, verbreiten sich zurzeit höchst aggressive Verschlüsselungstrojaner im Internet. Eine Entwarnung gibt es nach wie vor nicht.

Die von dem Computervirus ausgehende Gefahr ist gravierend. Ein Antivirenscanner reicht zum Schutz Ihrer Daten nicht aus, da die Bedrohung momentan nicht als solche erkannt und somit keine Warnmeldung angezeigt wird.
Peter Jong, Geschäftsführer IT-Systemhaus JOBRI

 

Diese Trojaner werden im Anhang von Spam-Mails verschickt und sind als Java Applikationen, zip-Dateien oder MS Office Dokumente wie Word oder Excel getarnt. Oftmals setzen die Cyber-Kriminellen auf vertrauenswirkende Betreffzeilen oder gar auf seriöse Absender wie namenhafte Versandhäuser oder staatliche Institutionen. Lassen Sie unbekannte Anhänge von E-Mails daher unbedingt ungeöffnet. Wir raten Ihnen, auch bekannte Absender zu überprüfen, da diese bereits infiziert sein können oder sich als Fälschung herausstellen.

Um einen 100%-igen Schutz zu erreichen, empfehlen wir die Nutzung des REDDOXX E-Mail Protectors und der WatchGuard Firebox, wo Sie die entsprechenden Dateiendungen sperren können. Profitieren Sie zudem vom patentierten CISS-Filter des REDDOXX E-Mail Protectors und runden Sie damit das Sicherheitspaket optimal ab. Die Kontrolle über gefilterte E-Mails bleibt jederzeit erhalten, da für unbedenkliche Dokumente gegebenenfalls auch nachträglich eine Zustellgenehmigung erteilt werden kann.

Alternativ kann als Schutzmaßnahme auch der APT (Advanced Persistent Threats) Blocker von WatchGuard verwendet werden, mit dem sich ebenfalls eine nachhaltige Spamreduktion und bestmögliche Sicherheit realisieren lässt.

Gerne unterstützen wir Sie und stehen bei Rückfragen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns!

 

Weiterführende Links: