Mit der Digitalisierung auf Erfolgskurs

Je digitaler, desto erfolgreicher. Zu diesem Ergebnis kam der Digitalisierungsindex 2017 der Telekom.        Wer die digitale Transformation wagt, kann Absatz und Service verbessern.
Der Digitalisierungsindex 2017 zeigt einen deutlichen Fortschritt im Vergleich zum Jahr 2016. Fast die Hälfte aller Unternehmen (42 %) hat bereits das Thema Digitalisierung in ihrer Unternehmensagenda fest etabliert. Im Jahr 2016 waren es lediglich 27 %. Besonders in den Bereichen „IT- und Informationssicherheit und Datenschutz“ und „Kundenbeziehungen“ konnten die größten digitalen Entwicklungen identifiziert werden.
0
Digitalisierung in der Unternehmensagenda

Unternehmenswachstum ohne Digitalisierung? Geht nicht!

Eine Herausforderung, mit der sich viele kleine und mittelständische Unternehmen konfrontiert sehen, ist der richtige Umgang mit dem rapide anschwellenden Datenvolumen. Längere Ausfallzeiten kann sich ein Unternehmen, das vor allem auf Flexibilität bei der Kundenbetreuung und kontinuierliche Belieferung setzt, keinesfalls leisten. Wie lässt sich also in einem kleinen und mittelständischen Unternehmen eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit herstellen? Wer auf dem heutigen, schnelllebigen Markt konkurrenzfähig bleiben möchte, darf Erfolgsfaktoren wie eine moderne IT-Infrastruktur, Qualitätsniveau, Innovationskraft und Serviceumfang nicht vernachlässigen. Diese Faktoren öffnen den Unternehmen den Weg in die digitale Transformation und sind für einen langfristigen Erfolg unerlässlich. Deutsche Firmen im Mittelstand profitieren von ihrer Transformation mit einem optimierten Service und stetig steigenden Umsätzen.
success_tree

Der Schlüssel zum Erfolg

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Der Schlüssel zum Erfolg ist eher eine schrittweise Transformation. Bereits einzelne digitale Maßnahmen können einen positiven Effekt erzielen. Vor allem Cloud-Computing stellte sich hier als ein entscheidender und wirksamer Schritt heraus. 75 % der Unternehmen, die Cloud-Lösungen erfolgreich in ihren Arbeitsalltag integriert haben, konnten ihre Kosten optimieren und interne Geschäftsprozesse effizienter gestalten.

Neuausrichtung der IT-Landschaft

Nutanix gilt als Marktführer im Bereich der integrierten hyperkonvergenten Systeme und wurde bereits zum dritten Mal infolge im Magic Quadrant von Gartner als ein führendes Unternehmen bezeichnet.

Ihr Profit:

nutanix-logo
  • Niedrige Kosten: Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten.
  • Grenzenlose Skalierbarkeit: Skalierung der Infrastruktur ohne Grenzen.
  • Schnellste Wertschöpfung: 8-mal schnellere Wertschöpfung beim Kaum, bei der Bereitstellung und der Verwaltung.
  • Kleinste Abmessungen: bis zu 90 % geringerer Strom-, Kühlungs- und Platzbedarf.
  • Zeit für Innovationen: Freisetzung von Ressourcen für wichtige geschäftliche Initiativen und echte Innovationen.
Wir als Nutanix-Partner unterstützen Sie gerne bei der digitalen Transformation und der Implementierung hyperkonvergenter Systeme. Kontaktieren Sie uns!

IT&MEDIA FUTUREcongress 2017

Das war er - der 2. IT&MEDIA FUTUREcongress in Bielefeld

Am 21.09.2017 gab es wie bereits im Vorjahr alles rundum Digitalisierung für den Mittelstand. Ein tolles Programm mit zahlreichen Ausstellern, Speakern und interessanten Workshops. An unserem Messestand konnten die Besucher mehr über das ERP System WinLine des Herstellers mesonic erfahren – unsere Lösung für optimierte Fertigungsprozesse durch die digitale Durchdringung in Produktionsunternehmen.
Wir bedanken uns bei allen Besuchern und freuen uns schon auf den nächsten Congress. Falls Sie dieses Jahr nicht dabei sein konnten, hat der Eventfilm  vom letzten Jahr einige Impressionen zum IT&MEDIA FUTUREcongress in Bielefeld eingefangen. Schauen Sie vorbei!

IT&Media: Der Countdown läuft!

Nachdem es kürzlich volle Schultüten gab, füllen wir für euch nochmal die Besuchertüten.
Besucht unseren Messestand E11 in Bielefeld am 21. September 2017 und informiert euch über alles rundum Digitalisierung.

Alles wird Digital in OWL – Business 4.0 – Live erleben
Unter dem Motto „Alles wird Digital – Business 4.0“ öffnet der 2. IT&MEDIA FUTUREcongress am 21.09.2017 in Bielefeld wieder seine Tore, um branchenübergreifend Top-Entscheider, Geschäftsführer und die zweite Führungsebene über die wichtigsten Digitalisierungsthemen zu informieren. Mehr als 100 Aussteller und über 35 zum Teil namhafte Speaker auf 4 Bühnen und Lösungen für das Business von heute und morgen. Besucher erfahren in den Vorträgen alles zu den Themengebieten, Online-Marketing & Vertriebsoptimierung, Prozessoptimierung & IT-Infrastruktur, Arbeit 4.0 & FUTURE Thinking und Cyber Security & Datensicherheit. Dabei stehen organisatorische und technische Innovationen und zukunftsorientierten Lösungen im Vordergrund.

Moderiert werden die 4 Bühnen durch die Themenpaten, die mit Ihrem Know-How zu den einzelnen Themenbereichen die Aktualität und den Mehrwert für die Besucher und Teilnehmer sicher steigern werden.

Vorbekommen lohnt sich also – wir freuen uns auf Sie!

 

Besuchertüten

Der IT&MEDIA FUTUREcongress geht in die zweite Runde!

Am 21. September 2017 ist es wieder soweit. Der IT&MEDIA FUTUREcongress geht in die zweite Runde und öffnet in der Stadthalle unter dem Motto „Business 4.0 – Alles wird digital“ seine Pforten.
Wer möchte das nicht? Geschäftserfolg für sein Unternehmen. In 35 Vorträgen auf vier Bühnen erfahren Sie alles zu den wichtigsten Themen der Digitalisierung für mittelständische Unternehmen. Über 100 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Optimierung Ihres Unternehmens.
Natürlich dürfen wir als Bielefelder IT-Systemhaus da nicht fehlen! Mit über 25 Jahren Praxiserfahrung in den Bereichen Technik, Service und Entwicklung begleiten wir unsere Kunden von der Beratung über die Implementierung bis hin zum Support. Bei uns kriegen Sie alles aus einer Hand.

Unsere Fachexpertise dokumentiert sich ebenfalls durch „ausgezeichnete“ ERP-Projekte im KMU Bereich. Daher haben wir diesen Themenschwerpunkt für unseren Messeauftritt ausgewählt:

  • Logo-it-systemhaus-jobri
  • it-systemhaus-jobri-bielefeld
  • verbindung

Optimierte Fertigungsprozesse durch die digitale Durchdringung in Produktionsunternehmen

Die digitale Transformation stellt viele kleine und mittelständische Fertigungsbetriebe vor eine große Herausforderung.  Eine Fachexpertise ist oft nicht vorhanden, finanzielle Ressourcen für die IT sehr eingeschränkt. Die Produktion muss den neuen Anforderungen angepasst werden. Sie muss schnell auf Marktveränderungen reagieren und dem stetig steigenden Bedürfnis nach individuellen Anfertigungen gerecht werden. Hier bedarf es innovativer und softwaregestützter Produktionstechnologien. Transparenz, Flexibilität und die Reduzierung von Fehlerquellen stehen im Fokus. Mit dem ERP System WinLine des Herstellers mesonic können wir diese Ziele erreichen!
Möchten Sie in Ihrem Unternehmen Umsätze steigern, Prozesse optimieren und Kosten senken? Oder sich einfach von den vielseitigen Möglichkeiten der IT-Welt inspirieren lassen? Dann lassen Sie uns über Lösungen sprechen! Unser Leistungsspektrum wird Sie überzeugen.

Besuchen Sie unseren Messestand E11 auf dem IT&MEDIA FUTUREcongress in der Stadthalle Bielefeld am 21. September 2017. Tagestickets für 29 € gibt es hier.

  • Was? IT&MEDIA FUTUREcongress!
  • Wann? Donnerstag, 21. September 2017!
  • Wer? IT-Systemhaus JOBRI!
  • Wo? Stand E11, Stadthalle Bielefeld!
  • Thema? Business 4.0 – Alles wird Digital. Optimierte Fertigungsprozesse durch digitale Durchdringung!

IT&MEDIA FUTUREcongress

messe-collage_komp

Der erste IT&MEDIA FUTUREcongress in Bielefeld – das war er! Unter dem Motto „Geschäftserfolg durch Digitalisierung und Optimierung“ präsentierten über 100 Aussteller ihre Produkte am Donnerstag, den 22. September 2016, in der Stadthalle Bielefeld. 35 Vorträge auf vier Bühnen, kompakte Informationen und eine hochkarätige Podiumsdiskussion haben den Kongress zu einem einzigartigen Event für alle IT-Interessierten gemacht.

it-and-media-future-congress-logo

An unserem Messestand konnten die Besucher mehr über die Themengebieten ProActive 2.0 und PernixData FVP erfahren – unsere innovativen Lösungen für das zentrale IT-Management und zur Beschleunigung von Anwendungen.

„Wir haben uns sehr gefreut, unsere Produkte auf Basis langjähriger Fachexpertise vorstellen zu dürfen“, so Peter Jong, Geschäftsführer. „Bei uns ist der Kunde nicht nur eine Nummer. Da wir besonders hohen Wert auf langfristig-orientierte und enge Kundenbeziehungen legen, war der Kongress genau das Richtige für uns, um direkten und persönlichen Kontakt aufzubauen.“

Falls Sie dieses Jahr nicht dabei sein konnten, haben der Eventfilm  und eine Diashow  einige Impressionen zum IT&MEDIA FUTUREcongress in Bielefeld eingefangen. Schauen Sie vorbei!


Weiterführende Links:

Der Arbeitsplatz der Zukunft: Out-of-Office

Das Zeitalter der Digitalisierung bringt in verschiedenen Unternehmensbereichen enorme Veränderungen mit sich (siehe dazu auch https://www.jobri.de/im-zeitalter-der-industrie-4-0/).
Neben der Forschung & Entwicklung, der Fertigung oder der IT befindet sich auch die Büroarbeit in einem bedeutendem Umschwung.

Feste Arbeitszeiten und ein gewohnter Arbeitsplatz mit Schreibtisch, Rechner und Papiertürmen – das ist klassischer Alltag in unseren Büros. Doch bleibt das auch so? Eindeutig nicht! Der Trend für die Zukunft stellt viel mehr das Arbeitsmodell „Out-of-Office“ in den Fokus. Mit dem Laptop auf der gemütlichen Couch, ein Spaziergang durch den heimischen Garten und Filzstifte der Kinder neben den Firmenkugelschreibern – so könnte der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen.

Home Office birgt für beide Parteien, Unternehmen und Arbeitnehmer, viele Möglichkeiten und Chancen. Unternehmen können zum Beispiel hohe Kosten sparen, indem die Büroflächen verkleinert und Arbeitsplätze von mehreren Mitarbeitern geteilt werden. Darüber hinaus arbeiten viele Angestellte im Home Office aus deutlich produktiver als im Büro. Der entscheidende Faktor ist hier die ausgewogene Work-Life-Balance, die als höchster Anspruch der neuen Generation an potenzielle Arbeitgeber gilt.

Boom in der IT-Branche

homeofficeVor allem Informatiker haben gute Chancen auf eine Anstellung mit Home Office-Option, denn ein Fünftel der Home Office-Jobs sind im IT-Bereich zu finden. Große IT-Unternehmen aus den USA zählen zu den Pionieren auf dem Gebiet der flexiblen Arbeitsgestaltung. Nun wollen sich viele deutsche Unternehmen daran ein Beispiel nehmen und diesen Trend auch bei uns etablieren. Statt auf eigene Arbeitsplätze wird zunehmend Wert auf sogenannte „Zonen“ gelegt, wobei jede Zone eine spezifische Ausstattung (beispielsweise für Projektarbeiten oder Besprechungen) aufweist. So können sich die Mitarbeiter ihr Arbeitsumfeld nach Bedarf aussuchen und zwischen den Zonen wechseln. Eine einschränkende Anwesenheitspflicht besteht nicht. Von heute auf morgen werden wohl nicht alle von der Präsenzkultur abweichen, da Anwesenheit oft noch mit Leistung assoziiert wird. Fest steht aber, dass Home Office das „normale“ Büro in unmittelbarer Zukunft beeinflussen und verändern wird.