Am 8. April 2014 stellt Microsoft offiziell den Support ein für das über 10 Jahre alte Betriebssystem Windows XP sowie für Microsoft Office 2003. Das bedeutet: Es gibt keine Updates, bzw. auch keine Sicherheitsupdates mehr von Microsoft.

microsoft_stellt_support_ein_JOBRIWer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit
So heißt es im Voksmund ganz trivial. Was Software betrifft, passt diese Aussage. Beispielsweise vor einer Betriebssystemumstellung sind die Sorgen immer groß – aber nach einem realisierten Wechsel überwiegen die Mehrwerte meist deutlich. Software-Updates machen vielen Computer-Nutzern Angst. Wir erleben das bei fast jeder größeren Umstellung. Die Devise lautet meist: „Never change a running system.“ Damit einhergehend: ein wachsendes Sicherheitsrisiko.

Gefährdung der eigenen IT durch fehlende Updates
Ohne aktuelle Sicherheitsupdates können Ihre IT-Systeme und Daten Bedrohungen ausgesetzt sein. Mit dem aktuellen Stand der Technik, das heißt Windows 8 Pro und dem neuen Office, profitieren Sie von verbesserter Sicherheit: integrierte Firewall, Schutz vor Viren und anderer Schadsoftware und weitreichender Rechteverwaltung.

Weiterführende Links:

Eigens eingerichtete Informationsseite von Microsoft zum Thema

zum Artikel bei T-Online: Software-Updates machen vielen Computer-Nutzern Angst

zum Artikel in der Computerwoche: Risiko Windows XP – Höchste Zeit zum Wechsel
Sprechen Sie uns gerne an – wir beraten Sie ehrlich zu Vor- und Nachteilen.