IT-Monitoring im Mittelstand

Ein ganzheitliches IT-Monitoring war bislang mit hohen Investitionen verbunden, die sich nur Großunternehmen leisten konnten. Doch die Überwachung der eigenen IT-Struktur geht nicht nur große Konzerne etwas an. Auch mittelständische Unternehmen sind heute von einer zuverlässigen IT abhängig.

Was kostet Sie ein IT-Ausfall, wenn es hart auf hart kommt?

Um die IT-Infrastruktur zu überwachen, können verschiedene Monitoring-Tools genutzt werden. Allerdings fokussieren die meisten Tools nur einzelne Teilbereiche der IT. Was fehlt, ist eine ganzheitliche Betrachtung des gesamten Systems, damit auch in Zukunft der Unternehmenserfolg gesichert werden kann. Ursachen für solch eine lückenhafte Betrachtung sind häufig knappe Ressourcen oder die Komplexität des Tools, die für Mitarbeiter oft zur Herausforderung wird. Die Folgen einer unzureichenden Überwachung sind schwerwiegend.
Das Angebot für Monitoring-Tools ist groß. Dazu kommt, dass jedes mittelständische Unternehmen spezifische Bedürfnisse und Anforderungen hat, die ein Tool erfüllen muss. Da fällt die Auswahl des geeignetsten Werkzeugs nicht leicht. Es gilt, die gewachsene Komplexität zu reduzieren und gleichzeitig eine professionelle Verwaltung sicherzustellen – nahtlos und effizient. Setzen Sie auf Qualität statt Quantität, um diese Ziele zu erreichen! Wir haben dafür eine innovative Lösung entwickelt: ProActive 2.0.

Wir definieren IT-Support neu

ProActive 2.0 lässt sich ohne großen Aufwand und ganz individuell an Ihre vorhandene IT-Struktur anpassen. Unsere Lösung ermöglicht einen umfassenden Einblick in Ihr gesamtes IT-Netzwerk. Mit der 24/7- Überwachung wird IT-Support neu definiert.
ProActive 2.0 sorgt automatisch und völlig selbstständig dafür, dass unsere Spezialisten bei Problemen umgehend alarmiert werden. Bevor die Sicherheit Ihres Systems in Gefahr ist, haben wir schon zielgerichtete Gegenmaßnahmen eingeleitet.
Ihr Profit: Eine kontinuierliche Überwachung der zentralen Parameter Ihrer heterogenen IT-Landschaft.
  • Systemverfügbarkeit
  • Geschwindigkeit
  • Auslastung
Unser Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit Ihnen ein aktives und leistungsstarkes, zentrales IT-Management zu implementieren, das auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei uns erhalten Sie von der Beratung über die Umsetzung bis zum begleitenden Support alles aus einer Hand. Kontaktieren Sie uns!

IT Service Flatrate: Monatlicher Festpreis für Unternehmen

it-service-als-flatrateDie Bereitstellung funktionierender IT-Systeme ist ein klassischer Unterstützungsprozess im Unternehmen – die IT soll der einwandfreien Erbringung der Geschäftsprozesse dienen. Passend ausgerichtet auf die organisationsspezifischen Anforderungen und zu möglichst gleichbleibenden und geringen Kosten.

Ähnlich wie der Fuhrpark: Eine Flotte zweckmäßiger Autos sorgt für den Transport von Mitarbeitenden und Material. Auch hier stehen im Fokus: sichergestellte Zuverlässigkeit und eine klare Kostenstruktur. Deshalb entschließt sich manch Gewerbetreibender für den eigenen Fuhrpark eine Full-Service Flatrate einzukaufen. Richtig abgestimmt und kalkuliert, wird so von besonders günstigen Konditionen profitiert.

Kosten der IT im Mittelstand

Aber wie steht es um die Bereitstellung der IT-Infrastruktur? Hier zeichnet sich im Mittelstand immer noch ein sehr heterogenes Bild: verschiedene Lieferanten, unklare Zuständigkeiten, zufällige Reaktionszeiten, offene Langzeit-Projekte und nicht zuletzt die ausufernden Kosten.

service-cards-jobri

Vorteile IT-Service als Flatrate

Dabei ist es dank neuer Tools der Fallbearbeitung und System-Überwachung heute ohne weiteres möglich, auch den vollständigen IT-Service (also Verwaltung, Wartung und Administration) zu gleichbleibenden und überschaubaren Kosten einzukaufen. In diese Richtung geht auch unser Service-Angebot für zentrales IT-Management JOBRI ProActive 2.0, das sich kürzlich für den Innovationspreis IT 2014 qualifizierte.

Mehr Transparenz

Gerade bei immer unüberschaubarer werdenden IT-Systemen, haben Sie als Kunde das größte Interesse zu erfahren, was der IT-Service in welchem Umfang tut. Diese Informationen stehen Ihnen detailliert zur Verfügung.

Höchste Sicherheit

Regelmäßige Wartung stellt den reibungslosen Betrieb Ihrer IT-Systeme sicher. Die Flatrate wird natürlich auf Ihre IT-Infrastruktur ausgerichtet. So wird die professionelle Betreuung und der individuell abgestimmte Rahmen sichergestellt.

Bessere Kalkulation

Mit einem konstanten monatlichen Betrag lässt sich vorteilhafter kalkulieren: Fixe IT-Investitionen, keine Kosten-Überraschungen mehr. Ganz zu schweigen von den Kosteneinsparungen, die durch die regelmäßige IT-Wartung ermöglicht werden.

Vorteile im Vergleich zur herkömmlichen IT-Betreuung:

      • Bedarfsgerecht Serviceleistungen sichern: Benötigte IT-Qualifikation wird temporär verfügbar
      • Mehr Professionalität und Planungssicherheit im Betrieb Ihrer IT
      • Sorgen über Garantien, Lizenzen und wichtige Updates komplett outsourcen
      • Überraschungen und Kostenrisiken vermeiden: Mit Administrations- und Wartungskosten sicher kalkulieren
      • Wieder mehr Konzentration auf Ihre Kernaufgaben.

Erfahrungen mit Stundenkontingenten

Kunden, die auf fest definierte Stundenkontingente setzen, haben einfach die Gewissheit, dass ihre IT zuverlässig läuft. Das ist wie beim Auto: Ich kann mit einer Panne irgendwo liegen bleiben oder einfach regelmäßig zur Inspektion fahren, bei der Mängel direkt behoben werden. Klar, bei nur einem Notebook in der Firma ist das nicht unbedingt notwendig – aber bei größeren IT Umgebungen ist eine IT-Service Flatrate ein ungemeiner Vorteil!
Nadine Glener, Anwendungsberatung und -support

Wir beraten Sie gerne zu Ihren IT-Service Flatrate Möglichkeiten:

Die 7 großen IT-Trends 2014 im KMU-Umfeld (Gratis Whitepaper)

Wir haben den Jahreswechsel genutzt, uns zusammengesetzt und für Sie nachgedacht: Welche der unzähligen Trends in der IT werden für Kleine- und Mittlere Unternehmen in unserer Region im Jahr 2014 wirklich eine Rolle spielen?

In unsere Überlegungen eingeflossen sind alle Erfahrungen aus verschiedenen IT-Projekten mit unseren mittelständischen Kunden aus den letzten Monaten und Jahren. Und natürlich unser gesammeltes Wissen über die Unternehmens-IT, das seit Anfang der 80er-Jahre täglich wächst.

Herausgekommen sind 7 große Trends, an denen Kleine- und Mittlere Unternehmen mit ihrer IT 2014 nicht vorbei kommen werden:

  1. Cloud wird Business
  2. E-Mail adé
  3. Bring dein eigenes Gerät
  4. Ausfall eingeplant
  5. Windows auf dem Tablet
  6. Zentrale Übersicht
  7. Neues im Datendschungel
Mehr über die großen IT-Trends – die Treiber für die Unternehmens-IT im Jahr 2014 – erfahren Sie in unserem kostenlosen Whitepaper:

zum Download: Whitepaper IT-Trends-2014

Download Whitepaper IT-Trends 2014 für Kleine- und Mittlere Unternehmen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer IT ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2014! Viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Whitepapers.
Peter Jong, Geschäftsführer IT-Systemhaus JOBRI

 

 

Weiterführende Informationen:

zur Anmeldung für den JOBRI Newsletter

zum Download: IT-Trends 2014 Whitepaper (PDF)

Der externe IT Administrator: IT Betreuung mit ProActive 2.0

Computer Problem? Einfach den Systemadministrator oder die Hotline für IT Probleme anwählen. Frei nach dem Motto „Der Computer Spezialist wird`s schon richten“. Vor einigen Jahren als IT Soforthilfe noch weit verbreitet, ist diese Art des IT Services mittlerweile fast überholt.

Möglich machen dies neue Lösungen für Zentrales IT Management. Das klingt erstmal nach Großkonzern und Rechenzentrum, ist aber nichts anderes, als eine kompakte und effiziente Art der Administration von IT-Systemen. Gerade für Unternehmen aus dem KMU-Umfeld ein Lösungsansatz, der Sinn macht.

Zentrales-IT-Management_JOBRIZentralistische Ansätze, die Verwaltungs- und Bedienprozesse vereinfachen sollen, findet man heute in vielen Bereichen. Wenn Sie an die Handhabung von Heizung & Co. im Eigenheim denken: Früher war es mit höchstem Aufwand verbunden, eine zentrale Oberfläche zu schaffen, mit der simpel alle Objekte bedient werden können. Heute kann dies schon via App erfolgen.

Und auch in der Business IT ermöglicht Zentrales IT Management die einfache Überwachung, Betreuung und Verwaltung: Server, Clients, Datenbanken, Anwendungen, Dienste, Kommunikation – in einer webbasierten Oberfläche.

Dieser neue Zugriff auf die IT-Infrastruktur ermöglicht:

  • 24/7 Überwachung: Fehler erkennen bevor sie zu einem Problem werden. Interventionen bei drohenden Fehlern (z.B. Auslastung oder Speicher) können standardisiert vordefiniert werden.
  • Generierte Berichte: Die durchgängig erhobenen Systemdaten können für sinnvolle Innovations- und strategische IT Beratungsgespräche herangezogen werden.
  • Fehlerbehebung: Zentrales IT Management ermöglicht neben der Proaktiv-Überwachung transparente Zugriffsmöglichkeiten, falls doch mal ein schnell zu behebender Fehler auftritt.
JOBRI ProActive 2.0 InfosUmfangreiche Informationen (Screenshots, Info-Flyer uvm.) finden Sie auf unserer Seite zur JOBRI ProActive 2.0 Lösung.
Wir freuen uns, Ihnen unser ganzheitliches Konzept zur IT Betreuung vorstellen zu dürfen.