IT-Ausfälle und Datenverlust verhindern: IT-Live Demo in Bielefeld am 6.11.2014

Das Interesse kleiner und mittlerer Unternehmen, ihre IT-Infrastruktur hochverfügbar bereit zu stellen, ist weiter ungebrochen. Mit unserer immer noch aktuellen Hochverfügbarkeits-Case Study bei der Firma Becker Chemie, einem regional ansässigen Hersteller von Reinigungs- und Pflegemitteln, haben wir bereits versucht, Ihnen einen möglichst interessanten Fall einmal exemplarisch aufzuzeigen.

Auch auf die weitläufig stark unterschätzten Folgen des unwiederbringlichen Verlusts der Daten und Informationen aus dem Arbeitsspeicher, die bei handesüblichen IT-Sicherungsroutinen stets der Fall sind, machen wir aktuell eindringlich aufmerksam: wie in dieser aktuellen Veröffentlichung bei der Pressebox.

Bis heute sind (größen- und branchenunabhängig) bereits zahlreiche unserer Kunden mitgezogen und haben die Notwendigkeit, sowie die Vorteile einer hochverfügbaren IT-Bereitstellung erkannt:

  • Verhinderung von kostspieligen Ausfällen und Betriebsstörungen
  • Verhinderung von Geschäftsprozessunterbrechungen und Datenverlusten
  • Sinnvolles Kosten/Nutzen-Verhältnis durch geringen Implementierungs-, Einrichtungs- und Administrationsaufwand

 

Das müssen Sie sich ansehen: am 6.11.2014 in Bielefeld

Um dem berechtigten hohen Interesse an Ausfallsicherheit weiter gerecht zu werden, laden wir Sie hiermit herzlich ein, mit uns gemeinsam einen Blick auf ein hochverfügbares System zu werfen: im Rahmen einer IT-Live Demo am Donnerstag, dem 6.11.2014 um 15 Uhr bei uns in Bielefeld.

Melden Sie sich jetzt sich hier online an.

 

jobri-stratus-it-live-demo-06-11-2014

 

Software-basierte Server Hochverfügbarkeit: Stratus everRun

Stratus präsentiert mit everRun die erste fehlertolerante Hochverfügbarkeits-Lösung als reine Software. Damit geht Stratus einen Schritt in eine ganz neue Richtung: Basierten bisherige Lösungen für Hochverfügbarkeit (der Profi spricht von High Availability, kurz HA) noch auf einem Hardware-Verbund, bietet everRun jetzt eine echte Hochverfügbarkeits-Plattform auf Softwareebene. Damit kann echte Hochverfügbarkeit jetzt auch auf ganz gewöhnlichen Servern realisiert werden.

Hardware Anforderungen reduziert

Dieser Aspekt ist ein wichtiger: Es werden keine speziellen proprietären Systeme notwendig – handelsübliche Intel-basierende Server reichen aus für die Implementierung einer Hochverfügbarkeits-Umgebung.

Mit everRun Enterprise können Applikationen unter Windows und Linux ausfallsicher betrieben werden – ohne dass Veränderungen an ihnen vorgenommen werden müssen. Dies wird dadurch ermöglicht, indem sich die Lösung dem Open-Source Hypervisor Kernel Virtual Machine (KVM) bedient. Die neue Architektur verspricht mehr Performance und die Unterstützung unterschiedlichster Betriebssysteme.

everRun Features auf einen Blick

In einer Pressemitteilung listet Stratus Technologies die interessanten Features von everRun Enterprise auf:

  • Availability Engine: Die Engine stellt die ständige Verfügbarkeit der Applikationen sicher (Always-On), indem diese synchron auf zwei virtuellen Maschinen laufen. Im Störungsfall arbeitet das System ohne Datenverlust oder Systemneustart weiter.
  • SplitSite-Implementierung: Fehlertoleranz kann damit an geografisch voneinander getrennten Standorten der Teil-Systeme implementiert werden – verfügbar ab dem zweiten Quartal 2014.
  • Disaster Recovery: Damit lassen sich die Folgen von externen Störungen durch eine asynchrone Replikation zwischen weit entfernten Standorten über eine Netzwerkverbindung abschwächen – verfügbar ab dem zweiten Quartal 2014.
  • Stratus One View Console: Mit dieser Konsole können Benutzer Instanzen von everRun und virtuelle Maschinen von einer zentralen Stelle aus erstellen, implementieren, überwachen und verwalten – verfügbar ab dem zweiten Quartal 2014.
  • System Watchdog und Alerting Service: Das Support-Center von Stratus überwacht ständig die Systeme und sendet im Fehlerfall automatisch eine Benachrichtigung auf Systemebene.
  • Anwendungs- und Geräteüberwachung: Damit können Anwender die Transparenz ihrer IT-Umgebungen durch automatische Diagnosen verbessern und auf Basis der gewonnen Informationen Ausfallzeiten reduzieren.
zur Success-Story: HA beim Kunden Becker Chemie
Räumliche Trennung mit SplitSite bei unserem Kunden Becker Chemie: Die beiden synchronisierten Server stehen in verschiedenen Gebäuden und so in unterschiedlichen Brandabschnitten.

Hier die Success Story zur Implementierung durch das IT-Systemhaus JOBRI nachlesen.

Aus unserer Sicht sind diese Fortschritte, die allen voran Stratus Technologies im Bereich der Hochverfügbarkeit erzielt, ein Segen: Die gewährleistete Ausfallsicherheit der IT wird effizienter und kostengünstiger – ein Trend von dem der Mittelstand wahrlich profitiert.

Insbesondere wenn Unternehmen beginnen, ihre eigene Private-Cloud aufzubauen, steht die sichergestellte Betriebsbereitschaft im Mittelpunkt.