Kein Vertrauen in die eigenen IT-Sicherheitsmaßnahmen

Die IT-Sicherheit hat für deutsche Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert. Laut einer aktuellen Studie von Dell, bei der die IT-Verantwortlichen aus 175 deutschen Firmen mit über 100 Beschäftigten befragt wurden, wird die Sicherheit der IT-Infrastruktur im Unternehmen oft vernachlässigt.
Wie die aktuelle Studie Dell Security Survey 2015 zeigt, sind 55,4 Prozent der 175 Befragten der Meinung, dass ihre IT-Sicherheit nicht auf dem neuesten Stand ist. Von diesen nannten 57 Prozent als Grund, dass bislang noch keine ernsthaften Sicherheitsvorfälle in ihrem Unternehmen festgestellt worden waren. 55,8 Prozent der Befragten sahen die Ursache zudem im zu geringen IT-Sicherheitsbudget.

Gründe für veraltete IT

Viele Firmen wiegen sich außerdem aufgrund von hohen Investitionen, die sie im Bereich der IT-Sicherheit getätigt haben, in Sicherheit. Allerdings genügt bei der IT-Sicherheit eine einmalige Investition bei Weitem nicht, denn der ständige Wettkampf zwischen den Cyber-Kriminellen und den Sicherheitsanbietern erfordert das Vorhandensein aktueller Sicherheitstechnologien im Unternehmensnetzwerk.

Hochkonjunktur bei Cyberangriffen

Im letzten Jahr war ein starker Anstieg der Bedrohungen für die IT-Sicherheit im Unternehmen zu beobachten. Außerdem werden immer mehr Informationen in der Cloud gespeichert – auch sensible Daten. Immer mehr Unternehmen wurden 2015 Opfer von Spam, Phishing und neuen Malware-Bedrohungen, die sicherlich auch dieses Jahr nicht weniger werden.

Expertise von außen und innovative Produkte sind die Lösung

Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass Expertise durch externe Partner eine mögliche Lösung zur Optimierung der IT-Sicherheit ist. Sie wissen, dass der Blick eines unabhängigen IT-Spezialisten Sicherheitsrisiken aufdecken kann. Für knapp die Hälfte der Befragten ist außerdem der Wechsel zu besseren Produkten oder Lösungen, z.B. durch aktuelle Next-Generation-Firewall-Systeme, ein Ansatz zur Erhöhung der Sicherheit. Bei deren Wahl sollte aber auch berücksichtigt werden, dass die Produkte die Geschwindigkeit nicht beeinträchtigen, den gesamten Datenverkehr im Netzwerk überwachen und auch vorbeugend gegen Gefahren wirken.

Fazit

Wenn Unternehmen ihre IT-Sicherheit nicht auf den neuesten Stand halten, gehen sie damit ein großes Risiko ein. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht über eine eigene IT-Abteilung verfügen, lohnt sich daher eine Partnerschaft mit einem externen Sicherheitsspezialisten, der nicht nur Sicherheitsrisiken aufzeigt, sondern zusätzlich auch konkrete Lösungsvorschläge anbietet.

Hier geht’s zur Dell Studie

Herzlichen Glückwunsch an Stratus!

Das IT-Systemhaus JOBRI gratuliert Technologiepartner Stratus zum Innovationspreis-IT 2015

Innovationspreis_IT_2015Die von uns seit Jahren vertriebenen Produkte der Firma Stratus wurden mit dem bundesweit ausgelobten Innovationpreis-IT 2015 ausgezeichnet. In der Kategorie Server/Virtualisierung wird das Unternehmen für seine Lösung everRun Express von der Initiative Mittelstand prämiert und gehört damit zu den Spitzenreitern am Markt. Dies bestätigt uns mal wieder, die richtigen Produkte für unsere Kunden ausgewählt zu haben. Die „Always-On“ Strategie für Ihre IT.

Mit everRun® Express sind wir in der Lage, die weiter steigende Nachfrage nach Lösungen für einen unterbrechungsfreien Server-Betrieb zu bedienen. Über die Auszeichnung durch die Initiative Mittelstand freuen wir uns sehr, da sie unterstreicht, dass wir mit unserer Lösung den unterschiedlichen Anforderungen des Marktes, gerade in der DACH Region [Deutschland, Österreich, Schweiz] und im Hinblick auf KMUs, in höchstem Maße gerecht werden.
Patrick-Steeven Skwara, Marketing Manager EMEA Stratus Technologies

 

Kontakt & weiterführende Links